Tischlerei Franz Reisch>Leistungen>Wintergärten

Wintergärten

Geborgen hinter schützendem Glas, ausgestattet mit entsprechender Belüftung, versehen mit flexibler Beschattung, entwickelt sich der Wintergarten zur erholsamen Freizeitoase. Der hohe Erholungswert eines Wintergartens ist aber nur dann gegeben, wenn Qualität und Dichtheit stimmt. Wer kann sich schon in einem feuchtwarmen Treibhausklima erholen? Besonders wichtige Faktoren sind dabei Konstruktion, Fertigung und Materialauswahl.

Stöckel hat den firmentypischen hohen Qualitätsanspruch auch bei Wintergärten durch eine besonders hohe Dichtheit und Stabilität realisiert.

Isolierglasproduktionslinie

Nur durch Glas ist es möglich, sich mitten in der Natur und doch geschützt zu fühlen. Moderne Funktionsgläser beeinflussen die Lichtdurchlässigkeit in immer feineren Nuancen. So wird es möglich, Wirtschaftlichkeit mit zauberhaft-sonniger Stimmung zu kombinieren. Das bedeutet beim Wintergarten, dass Energiezugewinn (g-Wert) und Energieverlust (K-Wert) berücksichtigt werden. Der g-Wert beschreibt, wie viel Energie von außen nach innen einströmt. Je mehr, desto besser. Der K-Wert dagegen zeigt an, wie viel Wärme durch das Fenster nach außen verloren geht. Je weniger, desto besser.

Wirtschaftlichkeitsfaktor Funktionsglas

Beschattung bedeutet weniger Aufwand als Beheizung. Deshalb sollte der K-Wert möglichst klein gewählt werden und der g-Wert möglichst hoch. Bei Stöckel sind Sonnenschutz- und Wärmedämmgläser mit einem K-Wert bis zu 0,4 W/qm K und einem g-Wert bis zu 58 % einsetzbar.

Beschattungen

Durch Beschattung, Belüftung und Verglasung muss das Wintergartenklima wirkungsvoll beeinflusst werden. Eine Maßnahme gegen ungewollte Erwärmung ist die Beschattung. Besonders gut eignen sich dazu außenseitige Anlagen, z.B. Jalousien und Markisen. Die Sonnenstrahlen werden bereits vor dem Auftreffen auf die Scheibe abgewehrt und gelangen nur erheblich reduziert in das Rauminnere. Zur einfachen Bedienung ist eine im Innern angebrachte, automatische Bedienung sinnvoll. Eine innenliegende Beschattung, beispielsweise durch Faltstores, ist unkompliziert, bequem und einfach zu handhaben. Aber der Wärmestau, der nun zwischen innerer Fensterseite und Sonnenschutz entsteht, macht eine sorgfältige Hinterlüftung und eine wesentlich höhere Luftmenge erforderlich. Alle Beschattungsformen liefert Stöckel.

Beheizung

Ein bedeckter Himmel und teilweise sehr kurze Zeiten der Sonneneinstrahlung reichen in unseren Breitengraden häufig nicht aus, um die angemessene Erwärmung eines Wintergartens zu erreichen. Daher ist eine unterstützende Beheizung unbedingt erforderlich. Als ideal hat sich eine Kombination aus Fußboden- und Konvektorenheizung erwiesen. Sprechen Sie mit Ihrem Heizungsfachmann.